Kennzeichnungspflicht

Schrauben und Muttern aus rostbeständigen, austenitischen Stählen müssen gekennzeichnet werden.

Vorsicht

Nur nach Norm richtig gekennzeichnete Verbindungselemente erfüllen die gewünschten Anforderungen. Entgegen der Norm nicht gekennzeichnete Produkte entsprechen sehr oft nur den Festigkeitsklassen A2-50 oder A4-50.

Schrauben
Sechskantschrauben und Zylinderschrauben mit Innensechskant oder Innensechsrund müssen ab Gewinde M5 gekennzeichnet sein. Die Kennzeichnung muss die Stahlgruppe, die Festigkeitsklasse sowie das Herkunftszeichen enthalten.
Stiftschrauben

Stiftschrauben müssen ab Gewinde M6 am gewindefreien Teil mit der Stahlsorte, der Festigkeitsklasse und dem Herkunftszeichen gekennzeichnet sein. Falls eine Kennzeichnung am gewindefreien Teil nicht möglich ist, ist die Angabe der Stahlsorte allein auf der Kuppe des Mutterendes zulässig.

Kennzeichnung von Schrauben und Muttern

Sechskantschrauben
Kennzeichnung von Schrauben und Muttern
Zylinderschraube mit Innensechskant

 

Kennzeichnung von Schrauben und Muttern

Muttern

Muttern müssen ab Gewinde M5 mit der Stahlgruppe, der Festigkeitsklasse und dem Herkunftszeichen gekennzeichnet sein.

Kennzeichnung von Schrauben und Muttern

Sind die Muttern mit Rillen gekennzeichnet und ist die Festigkeitsklasse nicht angegeben, dann gilt die Festigkeitsklasse 50 bzw. 025.

Bestimmte Muttern erfüllen möglicherweise nicht die Anforderungen an die Prüfkräfte wegen des Feingewindes oder der Mutterngeometrie. Solche Muttern dürfen mit der Stahlsorte gekennzeichnet werden, jedoch nicht mit der Festigkeitsklasse.

Kennzeichnung von Schrauben und Muttern

Weitere Kennzeichnungen

Andere Arten von Schrauben können, wo dies möglich ist, in gleicher Weise – jedoch nur auf dem Kopf – gekennzeichnet werden. Zusätzliche Kennzeichen dürfen angebracht werden, sofern dies
nicht zu Verwechslungen führt.

Schrauben, die aufgrund ihrer Geometrie die Anforderungen an die Zug- oder Torsionsfestigkeit nicht erfüllen, dürfen mit der Stahlsorte gekennzeichnet werden, ohne Festigkeitsklasse.

Kennzeichnung von Schrauben und Muttern

Hinweis

Die Berücksichtigung der Kennzeichnungen analog zur ISO 898-1 mit der «ergänzenden 0» ist in der nächsten Revision nach ISO 3506-1 beabsichtigt. (z. B. A2-070)

Für die Bereitstellung von Diensten verwendet diese Website Cookies. Sie stimmen dem zu, indem Sie auf "OK" klicken und / oder unsere Dienste nutzen. Lesen Sie die Datenschutzbestimmungen, um Informationen zu Cookies und Möglichkeiten zur Änderung der Speicherbedingungen zu erhalten.