nach ISO 898, Teil 1

Seit April 2009 ist die überarbeitete Norm für Schrauben mit festgelegten Festigkeitsklassen – Regelgewinde und Feingewinde – in der Anwendung.

Schrauben mit Bezug zu einer Produktenorm mit reduzierter Belastbarkeit auf Grund der Kopfgeometrie sind neu zu kennzeichnen mit der Festigkeitsklasse durch die «ergänzende Zahl 0». Im Sinne einer sicheren Handhabung kann in Zukunft an der möglichen Kopfmarkierung eine notwendige Instruktion für die richtige Montage erkannt werden. Der Anwender kann damit an der Schraube erkennen, wo zusätzliche Hinweise im Bossard-Katalog nachgeschlagen werden können. Die «Headmarkierung» ist eine bestimmende Kennzeichnung im Sinne der neuen Normorientierung.

Beurteilung der Veränderung für den Anwender:
  • Produkte, die nach alter Norm gefertigt wurden und sich am Lager oder im Umlauf vor dem Einsatz befinden, haben keine funktionellen Unterschiede zur neuen Praxis.
  • Schrauben nach vorliegender Spezifikation unterliegen seit jeher wegen ihrer Kopfgeometrie einer reduzierten Belastbarkeit nach ISO 898-1, das heisst reduzierte Anziehdrehmomente berücksichtigen!

 

Für die Bereitstellung von Diensten verwendet diese Website Cookies. Sie stimmen dem zu, indem Sie auf "OK" klicken und / oder unsere Dienste nutzen. Lesen Sie die Datenschutzbestimmungen, um Informationen zu Cookies und Möglichkeiten zur Änderung der Speicherbedingungen zu erhalten.