SHEETtracs® - Ihre sichere Dünnblechverbindungen
SHEETtracs - sichere Dünnblechverbindung

Juni 2020

Die SHEETtracs® ist eine gewindefurchende Schraube für sichere Dünnblechverbindungen mit Vorloch. Herkömmliche Dünnblechschrauben haben ein metrisches 60° Gewinde. Der Vorteil des
metrischen Gewindes ist die kleinere Gewindesteigung im Vergleich zu Blechschrauben, wodurch mehr Gewindegänge im dünnen Blech zum Eingriff kommen. Da aber meistens das geformte
Mutterngewinde den Schwachpunkt der Verbindung darstellt, wurde eine spezielle Dünnblechschraube für eine prozesssichere Montage im vorgelochten Dünnblech entwickelt, die ein stabileres Mutterngewinde im Einschraubblech erzeugt.

Weitere Informationen zur Gewindeflankengeometrie oder Konstruktionshinweise finden Sie in der Broschüre. 

 

 

Bossards Engineering Team entwickelt gemeinsam mit CWA die neue OMEGA V Kabine
CWA Omega V Kabine

Mai 2020

Herausforderung angenommen: bei der Entwicklung der neuen Omega V-Kabine arbeiteten die #Ingenieure von CWA und Bossard Schweiz von Anfang an eng zusammen. Effiziente und zuverlässige Lösungen für die leichtgewichtige Kabine waren gefragt.


Schauen Sie sich an, wie sie für jeden Anwendungsfall die richtige Lösung gefunden haben.

Bossard CAD-Bibliothek
Bossard Online CAD

Um Konstrukteuren durch die Bereitstellung von CAD Modellen die Arbeit zu vereinfachen, hat Bossard zusammen mit dem dafür spezialisierten Unternehmen CADENAS eine CAD-Bibliothek sämtlicher Katalogprodukte erstellt.

Die CAD-Bibliothek ermöglicht Ihnen einen umfassenden Daten-Download aller Bossard Katalogartikel mit den entsprechenden Angaben. Damit stehen Ihnen alle Verbindungselemente als 2D oder 3D-Modell zur Verfügung.


Bossard an der Swiss Smart Factory
Swiss Smart Factory Logo

Mai 2020

Die Swiss Smart Factory im Switzerland Innovation Park in Biel will die Potenziale rund um die Industrie 4.0 verstehen, bewerten und nutzen. Mit Smart Factory Logistics Lösungen ist Bossard mit dabei.

Neben 40 anderen Teilnehmern aus Industrie und Forschung gehört auch Bossard zu der interdisziplinären Plattform. Mit unseren Smart Factory Logistics Systemen und Lösungen lassen sich Produktionsprozesse vollständig automatisieren und digitalisieren. Zudem möchten wir aufzeigen, wie durch Last Mile Management die internen Materialflüsse optimiert
werden können und weshalb dies ein sinnvoller Schritt in Richtung «Smart Factory» ist.

Möchten Sie mehr über den Beitrag von Bossard an der Swiss Smart Factory erfahren?


Online Sessions: Assembly Technology Expert
Webinare Bossard Schweiz

April 2020

Wie kann die Prozess- und Produktsicherheit erhöht werden? Durch welche Massnahmen lassen sich Kosten und Produktionszeiten massgeblich und dauerhaft senken?

Haben Sie sich das auch schon gefragt? Dann sind Sie hier genau richtig. In einem kurz und bündigen Webinar von zirka 30 Minuten zeigen unsere Experten auf, wie Sie die oben abgefragten Ziele erreichen. Mit unseren Engineering-Dienstleistungen ist es möglich grosses Rationalisierungspotenzial bei Schraubenverbindungen zu erkennen und die Produktionszeiten dauerhaft zu reduzieren.

Zudem stellt Marco Havers unser Angebot an Fachseminaren unter anderem auch der neuen VDI/VDE-Richtlinie 2637 vor und zeigt auf, welche Themenbereiche und Anspruchsgruppen angesprochen werden. Zudem wird erklärt was Sie in der Bossard Academy erwartet und weshalb eine frühzeitige Investition in die Qualifikationen Ihrer Mitarbeitenden eine wesentliche Schlüsselkomponente für die Qualität und Sicherheit Ihrer Produkte ist.

Nutzen Sie zudem die Möglichkeit, im Webinar Fragen zu Ihren Herausforderungen zu stellen. Wir zeigen Ihnen gerne mögliche Lösungen auf. 

 

Ist Verschrauben wirklich so schwierig?
Qualifikation in der Schraubtechnik

April 2020

Qualifikation in der Schraubtechnik

Verschrauben kann jeder, der mit einem Schraubendreher umgehen kann. Das mag im privaten Alltag so stimmen. Jedoch: Das Versagen von Schraubverbindungen kann zu erheblichen Risiken bis hin zu Gefahr für Leib und Leben sowie Umwelt führen. Deshalb muss auch Schrauben richtig gelernt sein. Eine Richtlinie des VDI befasst sich mit der systematischen und bedarfsgerechten Qualifikation von Personal im schraubtechnischen Bereich.

 

White Papers: Neuer Look – gleich hochwertiger Inhalt
neues Design der White Paper

April 2020

Die Bossard White Paper zur Wissenschaft der Verbindungstechnik wurden überarbeitet!

Sehen Sie sich das brandneue Design zu Korrosion, der Wahl der richtigen Oberflächenbehandlung, der Wiederverwendbarkeit von Verbindungselementen oder weiteren Themen an.

 

Bossard lancieren eine mehrwöchige Webinar-Reihe zum Thema Smart Factory Logistics
Smart Factory Logistics Webinare

April 2020

Bei diesen Webinars erklären wir Ihnen auf eine spannende Weise, welche Themen in der Welt von Smart Factory Logistics gerade aktuell sind und Ihnen helfen könnten, Ihre Fabrik in den verschiedensten Bereichen zu optimieren.

Diese spannenden Themen erwarten Sie!

  • Versteckte Prozesskosten aufdecken und eliminieren – von Home Office aus!
  • Lieferantenmanagement trotz Isolation: Wir zeigen wie’s geht.
  • Visionen in Krisenzeiten: Planen Sie mit uns die Zukunft Ihrer internen Logistik.
  • Frühjahrsputz für Ihre C-Teile: Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zu TCO.
  • Automatisierung & Digitalisierung des Materialflusses in Ihrer Produktion: Was vor Corona galt, gilt jetzt umso mehr!

Nehmen Sie live am kostenlosen Webinar teil und erhalten Sie die Möglichkeit direkt Fragen zu stellen.


Schaffen Sie Mehrwert
Mehrwert mit Bossard Zeichnungsteile

April 2020

Kein Bauteil wie das andere – Bossard beschafft für Sie Werkstücke nach Zeichnung, liefert Ihnen fixfertige Baugruppen, stellt für Sie Sets zusammen, veredelt Oberflächen oder passt ein Normteil Ihren Bedürfnissen an. Das bedeuted für Sie Wertschöpfung aus einer Quelle.

 

 


Informationen zum Coronavirus/COVID-19
Bossard Proven Productivity Logo

März 2020

Die COVID-19 Pandemie beeinträchtigt alle Aspekte unseres Lebens, weltweit. Den Überblick in diesen hektischen Zeiten zu wahren ist nicht einfach. Wir versuchen es ununterbrochen und soweit es die Umstände zulassen. Was machen wir konkret, um Sie, geschätzte Kunden, weiterhin fristgerecht und mit dem gewohnten Service bedienen zu können?

  • Wir schützen unsere Mitarbeitenden!
  • Wir befolgen die Anweisungen der Behörden!
  • Wir schützen unsere Einrichtungen!

 

Wir stehen in noch engerem Kontakt zu unseren globalen Handelspartnern. Wir tun alles, was in unserer Macht steht, um Ihre Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Zwingen wirtschaftliche, gesundheitliche oder politische Entscheide Unternehmen, Ihre Produktionen zu schliessen, wird es aber auch für uns immer schwieriger, Alternativen zu finden, aber wir versuchen es.

 

 

Aktuell keine Fachseminare in der Bossard Academy
Bossard Proven Productivity Logo

März 2020

Aufgrund des Entscheids des Bundesrats finden bis mindestens 19. April 2020 keine Fachseminare in der Bossard Academy statt.

Falls Sie bereits angemeldet sind, werden Sie von uns kontaktiert. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Bossard Schweiz wünscht Ihnen in dieser schwierigen Zeit von Covid-19 Gesundheit und Sicherheit. Seien Sie sich bewusst, seien Sie wachsam und achten Sie auf Ihre Mitmenschen! Für den Fall, dass Sie etwas Ablenkung benötigen, bieten wir Ihnen weiterhin Neuigkeiten und Informationen zu Verbindungselementen, Smart Factory Logistics und Assembly Technology Expert auf unserer Website oder dem Bossard Schweiz LinkedIn Kanal.

 

 

 

Komax investiert in die letzte Meile
Komax optimiert die letzte Meile

März 2020

Das System ist seit einem Jahr im Einsatz am Hauptsitz in Dierikon und ist nicht mehr wegzudenken. Im August 2019 wurde das System von 250 auf über 1 800 SmartLabel an den Arbeitsplätzen ausgebaut. Das Gespräch mit Ludger Vogelsang, Stephan von Arb und Jens Feuerlein hat ihre Begeisterung für das Last Mile Management von Bossard aufgezeigt.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der Bossard Mitteilung Ausgabe 725.

 

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung
Bossard Proven Sustainability

März 2020

Die Bossard Gruppe ist seit Generationen einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung verpflichtet. Mit verantwortungsbewussten und langfristig orientierten Strategien schaffen wir die Grundlagen für wirtschaftliche, soziale und ökologische Fortschritte in unserem Unternehmen und im Kreis unserer Stakeholder. Unsere gemeinsamen Wertvorstellungen sind in einem konzernweit verbindlichen Verhaltenskodex festgehalten, der eine ethische Grundorientierung vorgibt. Dieser ethischen Orientierung ist das gesamte Denken und Handeln der Bossard Gruppe untergeordnet.


Geschäftsabschluss 2019
Bossard Jahresbericht 2019

März 2020

Solide Resultate – Rege Investitionstätigkeit

Die Bossard Gruppe hat im Geschäftsjahr 2019 erneut solide Resultate erwirtschaftet: In einem schwierigen Marktumfeld erhöhte sich der Umsatz um 0,6 % auf eine neue Bestmarke von 876,2 Mio. CHF (in Lokalwährung: +1,9 %). Zugelegt hat die Gruppe insbesondere auf europäischen und asiatischen Absatzmärkten, begünstigt durch die im 2019 getätigten Akquisitionen. Akquisitionsbereinigt ging der Umsatz um 3,3 % (in Lokalwährung: -2,1 %) zurück. Die anspruchsvolleren Marktbedingungen sowie die Investitionen in den Ausbau unserer Dienstleistungen in den Bereichen Engineering und Smart Factory Logistics führten unter anderem zu einem tieferen Jahresergebnis. Der Betriebsgewinn (EBIT) ging von 108,8 Mio. CHF auf 95,7 Mio. CHF zurück. Die EBIT-Marge belief sich auf 10,9 % (Vorjahr: 12,5 %) und lag damit innerhalb der anvisierten Bandbreite von 10 % bis 13 %. Der Konzerngewinn betrug 76,0 Mio. CHF nach 85,4 Mio. CHF im Vorjahr.


Was macht ein erfolgreiches Smart Factory Konzept aus?
Bossard-und-AWK-Group-am-SMM-Kongress-2020

Februar2020

Urs Güttinger, CTO der Bossard AG zeigt zusammen mit der AWK Group auf, was ein erfolgreiches Smart Factory Konzept ausmacht und veranschaulichen an einem Praxisbeispiel die Implementierung von Teilen des Produktionsprozesses mit Bossard Smart Factory Logistics.

Sie wollen mehr über den smarte Weg zur intelligenten Fabrik erfahren? Dann melden Sie sich für den 8. SMM Kongress am 18. März 2020 im Forum der Messe Luzern an.

 

Akkreditierte Prüfstelle
ilac-MRA und SAS STS Logo

Februar2020

Die Bossard AG ist als Prüflaboratorium für mechanische Verbindungselemente, mechanische und physikalische Werkstoffprüfungen nach der Norm (ISO / IEC 17025) akkreditiert. Den detaillierten Geltungsbereich finden Sie auf der Homepage der Schweizerischen Akkreditierungsstelle SAS

In unserem akkreditierten Prüflaboratorium können diverse Produkttests vorgenommen werden. Eine Übersicht finden Sie im STS-Verzeichnis. 


Die richtige Ware, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort

Februar2020

Biral AG ist ein Traditionsunternehmen zur Herstellung modernster Pumpen für die Haustechnik, den kommunalen Bereich und die Industrie in der Schweiz. Mit Sitz in Münsingen gehört sie unter den führenden Partner für innovative und effiziente Pumpenlösungen.

Seit 2004 unterstützt die Bossard AG durch ihre innovativen Systeme und Lösungen die interne Logistik der Biral AG.



Neuer Katalog für Bedien- und Kontrollelemente
Bedien- und Kontrollelemente

Februar 2020
In unserem neuen Katalog für Bedien- und Kontrollelemente finden Sie über 5.000 Artikel, übersichtlich unterteilt in 8 Produktefamilien. Für weitere Informationen zu unserem umfassenden Sortiment der Bedien- und Kontrollelemente, fragen Sie Ihren lokalen Bossard-Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


Zudem NEU im Sortiment: Federnde Druckstücke (BN55511, BN55512, BN55513 und BN 55514)

Jetzt als Experte für Schraub- und Verbindungstechnik qualifizieren
Teilnehmer in einem Workshop in der Bossard Academy

Februar 2020

Qualifizieren Sie sich jetzt als Experte für Verbindungstechnik und erwerben Sie mit Hilfe der Bossard Academy die nötigen Fachkenntnisse und Fertigkeiten. Ihr Gewinn: noch mehr Produktsicherheit und Qualität für den eigenen Produktionsstandort.

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns spannende Workshops und Seminare, in denen Sie Ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse in der Schraub- und Verbindungstechnik auf den neuesten Stand der Technik bringen. Nicht zu vergessen: In den modernen Räumen der Bossard Academy macht das Lernen Spass. Details zum Angebot finden Sie weiter unten und natürlich auch auf unserer Website.

Von Experten für Experten – wir freuen uns auf Sie.

 

 

 

Frauen@Bossard
Logo Frauen bei Bossard

Januar 2020

Wir freuen uns über die Gründung unseres Frauennetzwerkes «Frauen@Bossard». Wir glauben an den Erfolg von gemischten Teams und setzen uns dafür ein, dass Frauen – unabhängig vom gewählten Lebensmodell – mit Freude und Erfolg bei Bossard tätig sein können.

 

 

 

Abonnieren Sie unseren neuen Newsletter!
Bossard Proven Productivity Logo

Januar 2020

Wir leben in einer faszinierenden Welt - umgeben von grossartigen Produkten. Um sie zusammenzubauen, braucht es tausende kleine Teile - wie zum Beispiel Schrauben und Muttern. Diese faszinierende Welt von Bossard können Sie sich per Email Newsletter nach Hause bestellen.

Der neue Bossard-Newsletter erscheint bedarfsorientiert 5-6 Mal pro Jahr. Wir informieren Sie gezielt und aus erster Hand über Produktneuheiten, Updates zu unseren Logistiklösungen und -systemen und zeigen Ihnen auf, wie unsere Assembly Technology Expert Services die intelligentesten Lösungen für verbindungstechnische Herausforderungen sind. Und wie immer zielt jede Lösung, die wir schaffen, darauf ab, dass Sie eine höhere Produktivität erreichen.

Bleiben Sie dran und abonnieren Sie jetzt gleich den Newsletter!

 

 

 

Von fliegenden Rettern und schwebenden Pöstlern
Drohnen Elios vor verschneiter Landschaft

Januar 2020

Sie helfen Landwirten bei der Ernte, transportieren Güter oder gar Personen und dienen als „Spielzeuge“ für private Zwecke. Die Einsatzgebiete von intelligenten Flugobjekten, auch Drohnen genannt, werden immer zahlreicher. In der Bossard World in Zug widmen wir den kleinen, unbemannten Flugkörpern deshalb eine eigene Ausstellung. 


Mehr zum Thema Drohnen finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Bossard Mitteilung. 


Industrie 4.0 Insights | CPS basierte Automation
CPS basierte Automation

Dezember 2019

Erleben Sie ein einem Vormittag ein konkretes Praxisbeispiel aus der CPS (cyber-physical system) basierten Automation. Erhalten Sie Einblicke in das Bossard Logistik und Technologie Zentrum. Erleben Sie live, wie hochautomatisiert die Lieferpositionen aufbereitet werden. Sehen Sie wie die im Referat erklärte Simulationen und Optimierungen im Lager in die Realität umgesetzt werden.


Die Veranstaltung ist kostenlos und findet am 22. Januar 2020 bei der Bossard AG in Zug statt. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Also melden Sie sich gleich an!

Erfolgreicher Auftakt in der Bossard Academy
Theorieraum in der Bossard Academy während einem Seminar

Dezember 2019

 

Marco Havers, Sie durften im November die Bossard Academy mit dem Fachseminar für Verbindungstechnik im Handel einweihen. Wie waren die ersten Eindrücke der Bossard Academy?
MH: Es macht Spass, unsere Fachseminare und Workshops in einem modernen und top ausgerüsteten Schulungsraum durchzuführen. Wir sind froh, dass die Bossard Academy rechtzeitig fertig wurde. Das Resultat lässt sich zweifellos sehen.


Was bietet die Bossard Academy an Mehrwert?
MH: Die Bossard Academy ist ein State of the art Schulungsraum, ausgerüstet mit grossem Touchscreen Monitor, Werkbänken und passendem Werkzeug. Wir haben nun die Möglichkeit, praktische Anwendungen unkompliziert und direkt vor Ort zu demonstrieren und natürlich durch die Teilnehmer ausprobieren zu lassen. Der optimale Ausgleich zwischen Theorie und Praxis findet Anklang!

Wie geht es weiter in der Bossard Academy?
MH: Die Bossard Academy ist eine Plattform der Wissensvermittlung, wo Innovation, Inspiration und Verbindungstechnik aufeinandertreffen. Normen verändern sich, Methoden und Standards werden ergänzt oder überarbeitet. In der Bossard Academy halten wir unsere Kunden auf dem Laufenden.

 

Schaffen Sie Mehrwert mit den Bossard Zeichnungsteilen

Zeichnungsteil von BossardBossard ist auch in der Beschaffung von Zeichnungsteilen ein starker Partner. Mit der Beschaffung Ihrer Zeichnungsteile durch
Bossard erhalten Sie echten Mehrwert:

  • Weniger Lieferanten
  • Preisvorteile
  • Konstante Qualität
  • Smarte Bewirtschaftung
  • Verfügbarkeit ab Lager Bossard
  • Flexible Abrufmengen
  • Mehr freies Kapital

In der neuen Broschüre erfahren Sie, wie Sie Mehrwert schaffen können.

Bieri Marcel ist Neueidgenosse

Wir gratulieren Bieri Marcel zu seinem Kranzgewinn am ESAF 2019

 

Für Bieri Marcel lief es gut am ESAF. Gang um Gang legte er seine Gegner auf den Rücken. Insgesamt sechs Siege, drei davon gegen Eidgenossen, brachten ihm den Eidgenössichen Kranz ein. Nun darf auch er sich Eidgenosse nennen. 

Nicht nur auf dem Sägemehl hat uns Bieri Marcel in diesem Jahr begeistert. Es hat uns sehr gefreut, dass er sich am Zukunftstag der Lernenden bei Bossard Zeit genommen hat und von sich erzählt hat. Wie er Spitzensport und Beruf vereint, seine Zeit einteilt und sich motiviert ist anspornend. Wir sind sicher, mit seiner gewinnenden Persönlichkeit hat er unsere Lernenden motiviert und inspiriert. 


Es war uns eine Freude, Bieri Marcel kennenzulernen. Wir wünschen ihm für die Zukunft weiterhin viel Elan, Biss und Erfolg. 

 

 

 

Die neue «Bossard World»

Bossard World neu

Bossard Schweiz eröffnete Ende Oktober 2018 die neue «Bossard World»

  • Haben Sie sich schon mal überlegt, dass ohne Befestigungslösungen der Alltag kaum funktionieren würde?
  • Können Sie sich vorstellen, wie aus Draht Verbindungselemente entstehen?
  • Wie mache ich meine Produkte wettbewerbsfähig mit multifunktionalen Verbindungen.
  • Wo steckt noch Potential in meiner Wertschöpfungskette. Wie verknüpfe ich Industrie 4.0 mit meinen Anforderungen?

 

Direkt und unkompliziert wiederspiegelt die neue «Bossard World» solche Grundsatzfragen auf emotionale Art und Weise. Interaktive Stationen, überraschende Objekte und spannende Demonstrationen fordert Sie als Experten auf, «Proven Productivity» zu erleben.

 

Bossard World neu 

Synchrones Produktionssystem (SPS) und Industrie 4.0 mit Hitoshi Takeda

Am 27. März 2018 trafen rund 120 Gäste in den Reppisch Hallen Dietikon ein, um der Einladung von Peter Kammüller, CEO Bossard Schweiz AG zu folgen.

 

Hitoshi Takeda, weltweit bekannt als Lean- und Kaizen-Koryphäe, hielt eine von Witz und Ironie getragene Präsentation mit dem Titel «Synchrones Produktionssystem (SPS) als Basis für die Digitalisierung». Mittels eines Synchronen Produktionssystems werden alle Abläufe, vom Einkauf über die Fertigung bis zur Anlieferung, synchronisiert. Hitoshi Takeda weiss, wo Schwachstellen in Unternehmen zu finden sind und scheut nicht davor zurück, den Finger in die Wunde zu legen. Im gleichen Atemzug zeigt er auf, welche Potenziale gehoben werden können und wo die Chancen für eine dauerhafte Verbesserung liegen.

 

Die Quintessenz seines Vortrags mündet darin, dass «es bei allen erstrebten Zielen – wie kürzeren Entwicklungszyklen, höherer Qualität bei maximaler Vielfalt und optimierten Prozessen – stets auf den Einzelnen ankommt und dass ohne eine Digitalisierung keine Verbesserung möglich ist».

 

Der Referent Daniel Odermatt, CEO der Leancom GmbH, thematisierte speziell den Schweizer Markt und seine Herausforderungen. Er betont auch, dass Verschwendung jeglicher Art in unterschiedlichsten Bereichen – unter anderem bei den Beständen, dem Transport von Waren und Teilen und im Umgang mit Fehlern – tunlichst vermieden werden müssen.

 

Als dritter Referent präsentierte Urs Güttinger, Leiter Smart Factory Logistics bei Bossard, eine Live-Demonstration von Smart Factory Logistics. Er zeigt, wie Bossard Unternehmen im Bereich der Industrie 4.0 unterstützen kann. Die automatische Lagerbewirtschaftung und das Last-Mile-Management helfen Kunden effizient zu sein und Verzögerungen oder gar Ausfälle zu vermeiden.

 

In der Schweiz haben bereits viele grosse Unternehmen Lean Management eingeführt. Bei den kleinen und mittleren Organisationen besteht noch Nachholbedarf, denn auch hier schlummern Potenziale.

 

Die kompakte, intensive und inspirierende Fachveranstaltung löste bei den Teilnehmern viel positives Echo aus. Falls Sie mehr zum Thema «Synchrones Produktionssystem und Industrie 4.0» erfahren möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Begleiter und Wegbereiter für die digitale Zukunft

Peter Kammüller, CEO von Bossard SchweizDie Potenziale der Digitalisierung für die Industrie sind enorm. Doch können nur Unternehmen davon profitieren, die den richtigen Partner für die Umsetzung an ihrer Seite haben.

Im Interview erklärt Peter Kammüller, CEO von Bossard Schweiz, wie man Kunden fit macht für aktuelle und künftige Entwicklungen – und wie diese Entwicklungen aussehen könnten.

 

Peter Kammüller, welche Auswirkungen hat die digitale Transformation auf Ihre Kunden?

Unter Druck entstehen Diamanten – die unter dem Druck der Finanzkrise arg gebeutelte Schweizer Export- Industrie war durch den zusätzlichen Kostendruck nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses praktisch über Nacht gezwungen, die Kosten weiter zu senken. Die teilweise aus der Not geborenen Effizienzsteigerungsprogramme erweisen sich heute allerdings als Segen: «Lean Production» in der Fertigung ist eine wesentliche Voraussetzung auf dem Weg zur digitalen Transformation.

Welche konkreten Potenziale eröffnet die Digitalisierung?
Die Chancen, die sich für unsere Kunden eröffnen, bestehen primär darin, dass intelligente Roboter und Maschinen in Produktionslinien auch in Hochpreisländern Arbeiten verrichten werden, die aus Kostengründen bisher in Billiglohnländer abgewandert sind. Dies eröffnet ganz neue Perspektiven.

Der Wandel von der «klassischen» Produktionsstätte hin zur vernetzten Smart Factory ist das Ziel vieler Betriebe. Wie kann «Smart Factory Logistics» von Bossard diesen Prozess vereinfachen?
Mit dem Wissen und der Erfahrung von fast zwei Jahrzehnten in der Entwicklung und erfolgreichen Umsetzung von Industrie 4.0-tauglichen Logistiksystemen wie «SmartBin» haben unsere Partner und potenziellen Kunden die Gewissheit, dass sie auf erprobte Lösungen setzen. Als Innovations-Leader ist es unser Anspruch, die Systeme laufend weiterzuentwickeln. Davon profitieren unsere Geschäftspartner direkt und zeitnah und steigern dank noch agileren und eben smarteren Logistik Lösungen ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Können Sie uns mehr erzählen über «SmartBin», «SmartCard» und «SmartLabel»?
Alle drei Systeme unterstützen unsere Kunden in ihren Bemühungen, ihre Supply Chain effizienter zu gestalten, sie sind «Enabler» für Industrie 4.0-taugliche Logistik-Lösungen. Während «SmartBin» vollautomatisch funktioniert, ist bei den beiden anderen Systemen eine menschliche Interaktion nötig. «SmartBin» ist ein System, bei dem konventionelle Behälter unterschiedlicher Grösse in Kombination mit Gewichtssensoren zum Einsatz kommen. Die Sensoren ermitteln laufend den aktuellen Bestand. Bei Erreichen des Mindestbestands wird automatisch die vordefinierte Bestellmenge nachgeliefert. Wir unterscheiden zwischen «SmartBin classic», «SmartBin Mobile» sowie «SmartBin flex». «Smart Card» ist hingegen ein System basierend auf RFID Technologie. Es lässt sich schnell und kostengünstig in jeden Produktionsprozess integrieren. Ist etwa ein Artikel nicht mehr lagerhaltig, muss der Mitarbeiter die RFID Karte lediglich in einen elektronischen Briefkasten werfen. Die Daten werden an Bossard übermittelt und der Nachfüllprozess wird eingeleitet. «SmartLabel» wiederum setzen unsere Kunden bei der Materialbewirtschaftung von C- und B-Teilen im Lager, der Produktion oder auch direkt am Ort des Verbrauchs ein.

Welche Lösungen bietet Bossard im Bereich des Supply Chain Managements an?
Unsere Kunden erwarten, dass wir über ein globales Beschaffungsnetzwerk verfügen, das es uns erlaubt, uns den sich laufend verändernden Bedürfnissen in der Versorgungskette flexibel anzupassen. Diesen Ansprüchen werden wir gerecht, indem wir heute über eine globale Präsenz an über 80 Standorten verfügen. Wir sind dort, wo unsere Kunden sind, haben ein Netz von 35 Logistikzentren aufgebaut und können auf 14 anwendungstechnische Labors in Europa, Amerika und Asien zurückgreifen. Weltweit setzen sich 2300 Mitarbeitende täglich in den Dienst unserer Kunden, um diesen einwandfreie Produkte und Services zu garantieren.

Wie sieht bei Bossard die After- Sales-Begleitung aus?
Haben wir bei einem Kunden unsere Systeme installiert, werden diese laufend überwacht und in Zusammenarbeit mit dem Kunden weiter optimiert. Wir unterziehen die Systeme periodischen Überprüfungen, sogenannten «Logistik-Checks». Dabei überprüfen wir Schnell- und Langsamdreher, die Anzahl Transaktionen und optimieren die Systeme zum bestmöglichen Nutzen unserer Kunden. Wir entwickeln Systeme und Lösungen wie gesagt laufend weiter und rüsten auf bei Hard- und Software, wovon unsere Kunden direkt profitieren.

Wie wird sich die Industrie Ihres Erachtens mittel- bis langfristig weiterentwickeln?
Wir sind im Swiss Pavillon der diesjährigen Hannover- Messe als Aussteller vor Ort. Das Leitthema der Messe lautet «Integrated Industry – Connect & Collaborate ». Es geht dabei um das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz, die die digitale Transformation der Industrie nach vorne treiben wird. Der Trend geht m.E. in diese Richtung. Eine weitere Entwicklung ist die zunehmende Dematerialisierung der Produkte. Neuartige Fertigungsverfahren wie 3D-Printing beschleunigen diesen Prozess. Gerade im Bereich der Prototypen-Fertigung bieten sich hier spannende Möglichkeiten. Diesem Trend begegnet die Bossard-Gruppe, indem wir Kooperationen mit führenden Unternehmen für additive Fertigung eingegangen sind, um auch hier ganz vorne mitzuspielen.

Für die Bereitstellung von Diensten verwendet diese Website Cookies. Sie stimmen dem zu, indem Sie auf "OK" klicken und / oder unsere Dienste nutzen. Lesen Sie die Datenschutzbestimmungen, um Informationen zu Cookies und Möglichkeiten zur Änderung der Speicherbedingungen zu erhalten.