Kunde und Anforderung

Das Kärntner Familienunternehmen Pichler ist auf energiesparende Lüftungssysteme für mehr Behaglichkeit in Innenräumen spezialisiert. Mit der zunehmenden Nachfrage im Passivhaussektor steigerten sich die Produktionszahlen und damit der Aufwand in der Abwicklung von Zukaufteilen.

Zu den Entwicklungsschwerpunkten von Pichler zählen hocheffiziente Lüftungssysteme für den mehrgeschossigen Wohnbau. Eine integrierte Luftbefeuchtung sorgt für ein optimales Raumklima auf Knopfdruck. Je nach Anforderung bietet Pichler Lüftungsgeräte für zentrale oder dezentrale Systeme an, die vom Passivhausinstitut Darmstadt zertifiziert sind. Unter den aktuellen Referenzen sind unter anderem der Passivhaus Wohnpark Eurogate in Wien mit 150 Wohnungen, das 3. Olympische Dorf (03) in Innsbruck, eine 444 Wohnungen umfassende Passivhausanlage und der neue DC Tower in Wien, das höchste Bauwerk Österreichs.

Lösung
Seit der Einführung eines automatisierten C-Teile-Managements von Bossard im Jahre 2012 disponiert die Firma die C-Teile über einen einzigen Partner. Dadurch konnte Pichler die Kosten für Beschaffung, Lagerung und Bereitstellung senken und somit Kapazitäten für wertschöpfende Tätigkeiten schaffen. Zusätzlich ist gewährleistet, dass die Nachbestückung der C-Artikel für die hauseigene Produktion der Lüftungsgeräte und Luftbefeuchtungseinheiten zuverlässig und termingerecht funktioniert. Die fachliche Kompetenz bleibt dabei in der Hand des Lieferanten – Pichler kann sich auf die Kerntätigkeiten konzentrieren.
Kundenvorteile

Durch das integrierte Logistik- und Bewirtschaftungssystem "SmartBin" erreicht Pichler Einsparungen von bis zu 60% der Prozesskosten im Bereich der C-Teile Bewirtschaftung.

Um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu steigern verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung dieser Website und/oder dem Klick auf „OK“ erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Informationen zur Verwaltung und Deaktivierung von Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.