Wählen Sie Ihr Land oder Region


South Africa

EN

Canada

FR EN

México

ES EN

United States

EN

Australia

EN

China / 中国

ZH EN

India

EN

Korea / 대한민국

KO EN

Malaysia

EN

Singapore

EN

Taiwan

ZH EN

Thailand

EN

Česká Republika

CS EN

Danmark

DA EN

Deutschland

DE EN

España

ES EN

France

FR EN

Ireland

EN

Österreich

DE EN

Polska

PL EN

Schweiz / Suisse / Svizzera

DE FR IT EN

Sweden

EN

Global

EN

 

83% weniger Durchlaufzeit
Berthold Kübler, Leiter Betrieb und Logistik, Hawa AG, Schweiz

"Eine Wertstromanalyse mit weitreichenden Folgen"

Viele Unternehmen positionieren sich als Komplettanbieter, die ihren Kunden das unscharfe Versprechen «alles aus einer Hand» abgeben. Bossard hat einen anderen und für ihre Kunden wertvolleren Weg eingeschlagen. Er besteht darin, dass Bossard auf ihrem angestammten Gebiet der Verbindungstechnologie immer mehr in die Tiefe geht und ihren Kunden dadurch zusätzliche Lösungen anbieten kann. Davon profitieren auch wir bei der Hawa AG. Wir sind ein international führender Anbieter von hochwertigen Schiebeschlagsystemen für den Glas-, Metall- und Holzbau sowie für Schiebeläden und Möbel. Seit vielen Jahren beziehen wir von Bossard Verbindungsteile und setzen dabei auch auf das intelligente Logistiksystem SmartBin. Darüber hinaus nutzen wir die Qualitäts- und Prüflabors von Bossard und vertrauen bei Fragen rund um die Verbindungstechnologie auf ihre Engineering- und Consultingdienstleistungen. Dazu zählt auch «Bossard Next Generation», ein neuer Ansatz zur Design- und Prozessoptimierung. Diese Dienstleistung zielt darauf ab, mithilfe einer sogenannten Wertstromanalyse die Produktivität in der Fertigung zu überprüfen und wenn möglich zu steigern. 

Wertfreie Prozessanalyse
Das Tool der Wertstromanalyse wurde uns von Bossard just zu jener Zeit vorgestellt, als wir uns darüber Gedanken machten, wie wir eines unserer umsatzstärksten Produkte, den Dreh-Einschiebebeschlag HAWA-Concepta 25 / 30 / 50, auf den Prüfstand stellen könnten. Wir wollten herausfinden, wie gut wir das Produkt herstellen und ob es möglicherweise noch Potenzial zur Produktivitätssteigerung in der Fertigung gäbe. Dass wir zur Beantwortung dieser Frage auf Bossards Next Generation Service setzten, lag aus drei Gründen nahe: Erstens geht ein externer Partner wertfrei an eine solche Aufgabe heran, während eine firmeninterne Analyse mitunter getrübt ist durch Präferenzen für bestimmte Verfahren oder Maschinen. Zweitens kannten wir Bossard seit langem und wussten deshalb um ihre hohe Kompetenz. Und drittens überzeugte uns die von Bossard vorgeschlagene Vorgehensweise. 

Die Wertstromanalyse von Bossard zeigte uns ein beträchtliches Potenzial zur Produktivitätssteigerung in der Fertigung auf, nämlich eine Verkürzung der Durchlaufzeit um nicht weniger als 83 %. Um dieses Potenzial zu realisieren, wären allerdings die bisher eingesetzten Niete durch Schrauben zu ersetzen. Was auf den ersten Blick als Finesse erscheinen mag, hätte weitreichende Folgen. Dazu gehörten etwa Investitionen in neue Anlagen sowie umfangreiche Tests. Vor allem aber beträfe diese Änderung unsere Kunden: Bei Schrauben hätten sie anders als bei Nieten die Möglichkeit, die Verbindungen zu lösen und so den Beschlag auseinanderzunehmen. Hier stellt sich die Frage, ob diese Möglichkeit für unsere Kunden sinnvoll ist. Um das zu klären, werden wir in den kommenden Monaten den Vorschlag von Bossard im Rahmen einer technischen Überarbeitung des Beschlags HAWA-Concepta 25 / 30 / 50 genau prüfen. 

Neben diesem Konstruktionsvorschlag zeigte die Wertstromanalyse allerdings noch ein zweites Ergebnis: Sie bestätigte uns, dass wir viele Dinge in der Fertigung bereits sehr gut machen. Diese Erkenntnis war für uns nicht minder wichtig. Vor allem aber haben wir uns darüber sehr gefreut.

Ref. BOS-NG-FM-01114